*
Menu
Faber_Hanns_Block

Buffy_Block

Armbrust_Block

Saison 1950/51 - Zweite Oberliga Süd

In der Sonderschrift - FFC 1945 bis 1956 - stand über die anstehende Saison folgendes geschrieben:

Es war gewissermaßen ein neues Beginnen. Zum ersten Mal nach dem Kriege ging es - von den Spielen gegen Kaiserslautern und Neuendorf abgesehen - über den engeren Raum hinaus und zwar in einem Maße, der ganz ungewohnt war. Das Gebiet der zweiten Liga erstreckte sich in östliche Richtung bis nach Cham im Bayrischen Wald, nach Hof und Regensburg, während im Norden Kassel die Grenze bildete. Es war also schon ein ganz ansehnlicher Raum, in dem sich der Freiburger FC zu bewegen, aber auch zu bewähren hatte.

Mit großer Spannung wurde dem ersten Spiel in dieser neuen Umgebung entgegengesehen. Daß es ein Heimspiel war wurde besonders begrüßt; allerdings mußte der Freiburger FC die ersten Spiele zu Hause auf dem Blau-Weiß-Platz austragen, da das eigene Spielfeld frisch eingesät und daher noch nicht bespielbar war. Schon die Wochen vorher hatten die Trainigsabende ein interessiertes Publikum angezogen, nachdem bekannt geworden war, daß zu dem eigenen Spielerstamm einige neue Vertragsspieler verpflichtet worden waren.
Nachdem man sie also schon im Training "fachmännisch" begutachtet hatte, war man auf die Premiere besonders neugierig.

Der 20. August 1950, immerhin ein denkwürdiger Tag in der Geschichte des Freiburger FC, war sonnig und heiß. In der Lorettostraße stand der große Omnibus, der die Gäste aus Cham nach Freiburg gebracht hatte, und in großen Lettern war zu lesen: "Der Bayrische Wald grüßt den Schwarzwald!" Es war zum Auftakt eine schöne Geste dieser uns vollkommen unbekannten Mannschaft, durch deren Mitwirken man eigentlich erst erfuhr, wo dieses Cham liegt. (Unsere Mannschaft hat es in den folgenden sechs Jahren dann zu Genüge erfahren). Schon früh setzte der Zustrom zu dem Platz an der Schenkendorfstraße ein, um aus möglichst guter Sicht die Freiburger Ouvertüre in der zweiten Süddeutschen Liga mitzuerleben. Von den alten Spielern, die in der Zonenliga ihren Mann gestanden haben, waren nur noch fünf übrig geblieben, während sechs neue Gesichter auf dem Spielfeld auftauchten. Die Mannschaft des ersten Spieles in der neugeschaffenen Liga soll überliefert sein:

Stöcklin; Ketterer, Roggow; Dehner, Scherer, Reich; Fangmann, Faber, Schmitz, Lehmann, Mokros.

Das Fazit war für die Freiburger Elf, daß in der zweiten Liga ein ungemein frischer und auch rauher Wind weht und daß neben der Technik äußerster Einsatz und auch Kampf die Hauptmerkmale sind. Diese Tatsache demonstrierten die Gäste in bester Weise. Mit dem 2:2 war zwar nicht der erhoffte erste Sieg errungen, aber immerhin ein bescheidener Anfang gemacht, der zu weiteren Taten Anlaß sein sollte.
Die Spielzeit gestaltete sich dann sehr wechselvoll, am achten Spieltag stand der FFC auf dem zweitletzten Platz, es war also kein Grund zum Jubilieren. Nach zwölf Wochen gelang der erste Ausswätssieg bei Union Böckingen. Die Mannschaft pendelte während der 34 Spiele so zwischen dem 12. und 14. Platz, den sie dann auch zum Schluß halten konnte.


Spieleraufgebot:

Torhüter:
Eberhard Stöcklin; Dold; Ernest Adolph (Neuzugang, eigene Reihen)

Feldspieler:
Rudi Bantle; Hans Büchner; Adolf Burgert (Neuzugang VfL Freiburg); Bruno Carli; Karl Dehner; Hans Faber (Neuzugang 1. FC Köln);
Hans Fangmann (Neuzugang Bonner SC); Heinz Flöhl; Hans Fösel; Paul Lehmann (Neuzugang 1. FC Köln); Albert Liechty; Harry Löffler;
Theo Ketterer (Neuzugang eigene Reihen); Arnold Kusmenko; Paul Lehmann (Neuzugang (1. FC Köln); Heinz Mokros (Neuzugang Bremerhaven 93); Hermann Reich; Hans Roggow (Neuzugang Turu Düsseldorf); Bernhard Röselmeier; Oskar Scherer; Wolfgang Schmitz (Neuzugang 1. FC Köln)


Trainer:

Hans Roggow wurde im Februar 1951 abgelöst durch Andreas Munkert. Roggow stand als Spieler weiterhin zur Verfügung.
Munkert trainierte die Mannschaft bis Saisonende.
Hans Roggow (Spielertrainer)

Team:


von links: Paul Lehmann, Heinz Flöhl, Hans Fangmann, Hans Büchner, Heinz Mokros, Wolfgang Schmitz, Hans Faber,
Eberhard Stöcklin, Albert Liechty, Theo Ketterer, Hans Roggow, Spielausschußvorsitzender Rudolf Held


Ergebnisse:
 

Vorrunde
Freiburger FC - ASV Cham 2-2
Hessen Kassel - Freiburger FC 1-1
Stuttgarter Kickers - Freiburger FC 5-1
Freiburger FC - ASV Durlach 4-2
Freiburger FC - Wacker München 1-2  Spielbericht
FC Pforzheim - Freiburger FC 4-1
Freiburger FC - Viktoria Aschaffenburg 2-5
SV Wiesbaden - Freiburger FC 5-1
Freiburger FC - SV Tübingen 2-1
Jahn Regensburg - Freiburger FC 2-0
Freiburger FC - TSV Straubing 0-1
Union Böckingen - Freiburger FC 0-2
Freiburger FC - SG Arheiligen 6-1
Freiburger FC - TSG Ulm 2-2
Freiburger FC - VfL Konstanz 2-0
FC Bamberg - Freiburger FC 4-1
Freiburger FC - FC Bayern Hof 1-1
Rückrunde
ASV Cham - Freiburger FC 3-1
Freiburger FC - Hessen Kassel 2-2
Freiburger FC - Stuttgarter Kickers 0-3
ASV Durlach - Freiburger FC 7-1
Wacker München - Freiburger FC 1-4
Freiburger FC - FC Pforzheim 3-1  Spielbericht
Viktoria Aschaffenburg - Freiburger FC 0-0
Freiburger FC - SV Wiesbaden 2-2
SV Tübingen - Freiburger FC 1-1
Freiburger FC - Jahn Regensburg 1-0
TSV Straubing - Freiburger FC 1-1  Spielbericht
Freiburger FC - Union Böckingen 3-1  Spielbericht
SG Arheiligen - Freiburger FC 3-2
TSG Ulm - Freiburger FC 2-0
VfL Konstanz - Freiburger FC 1-2
Freiburger FC - FC Bamberg 3-2
FC Bayern Hof - Freiburger FC 2-0

Abschlußtabelle:
 

Platz Mannschaft Sp. Tore D Punkte
1. Stuttgarter Kickers 34 115-47 68 52-16
2. Viktoria Aschaffenburg 34 84-57 27 43-25
3. Jahn Regensburg 34 58-38 20 40-28
4. Hessen Kassel 34 81-58 23 40-28
5. ASV  Cham 34 65-44 21 39-29
6. 1. FC  Pforzheim 34 65-51 14 39-29
7. TSV  Straubing 34 76-59 17 38-30
8. FC Bayern Hof 34 51-45 6 38-30
9. SV  Wiesbaden 34 74-54 20 37-31
10. TSG Ulm 1846 34 62-63 -1 36-32
11. ASV Durlach 34 75-62 13 35-33
12. 1. FC Bamberg 34 47-45 2 35-33
13. Wacker München 34 71-74 -3 34-34
14 Freiburger FC 34 55-70 -15 31-37
15. SG Arheiligen 34 52-94 -42 27-41
16. Union Böckingen 34 36-66 -30 22-46
17. VfL Konstanz 34 41-97 -56 19-49
18. SV Tübingen 34 26-110 -84   7-61

Presseberichte:
 

Freiburger FC  -  CS Fola Esch  5:2 (3:0) Freundschaftsspiel Spielbericht

weiter zu nächsten Saison (1951/52)
 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail